Graus am Montag

Kennt ihr das auch – ihr öffnet am Montagmorgen euer Facebook, Twitter oder Instagram und lest permanent Meldung von Freunden oder Bekannten, die sich über den Montag beschweren?? Mir ist das ein absolutes Rätsel, weil ich wirklich gerne aufstehe und diesen Tag beginne. Ich habe diesen Tag immer als Neubeginn gesehen. Neue Möglichkeiten, Chancen oder Abenteuer beginnen, man fängt einfach wieder etwas Neues an. Daher habe ich mich ein wenig umgehört, warum denn gerade der Montag so ein verhasster Tag ist.

Bereits am Sonntag Nachmittag verändert sich bei vielen Menschen die Stimmung. Von purer Entspannung zu grübelnder Anspannung, gefolgt von schlechtem Schlaf, was wiederum zu einem unangenehmen Morgengefühl führt. Doch warum entsteht diese Ereigniskette und wie kann man sie durchbrechen?

Bereits in jungen Jahren wird uns ein zu großes Pflichtbewusstsein eingetrichtert. Schon in der Schulzeit beginnen wir am Sonntag Nachmittag wieder für die Schule zu lernen, damit man nicht unvorbereitet auf die Fächer trifft und somit keine schlechten Noten einfährt. Dieses Verhalten nehmen wir jedoch in unser weiteres Leben mit, das bedeutet wir beginnen bereits am Sonntag wieder damit, uns mit der Arbeit zu beschäftigen. Dies unterbricht und zerstört aber unser benötigtes Entspannungspensum. Dazu kommt unser verändertes Schlafverhalten an Wochenenden, welches uns Sonntags zum Verhängnis wird. Rein aus der Gewohnheit heraus schlafen wir Samstags und Sonntags länger, sind somit kürzer wach und können somit Abends erst sehr spät einschlafen. Zwingt man sich jedoch zur frühen Ruhe, kann der Körper nicht ordentlich abschalten, da noch zu viel Energie in uns gespeichert ist. Hat man dann auch noch schlecht geschlafen wird der Montag Morgen natürlich zur Qual.

Daher hier einige Tipps um dem Montag den Grauen zu nehmen:

  • zu allererst bleibt bei euren normalen Schlafrhythmen. Selbstverständlich hat man Wochenends gesellschaftliche Aktivitäten geplant, die bis in die Morgenstunden dauern können. Wenn dies der Fall ist und ihr nicht früher nach Hause gehen könnt oder auch wollt, zwingt euch am Sonntag dennoch zum frühen Aufstehen. Euer Zyklus wird es euch danken und somit werdet ihr auch am Montag Morgen frisch aus dem Bett hüpfen.
  • nimm dir Zeit um ausgiebig zu frühstücken. Mach dirwenn nötig bereits am Vorabend ein leckeres Mahl und stelle es in den Kühlschrank. So hast du einen Grund dich auf den Morgen zu freuen.
  • versuche dich auch an deinem Arbeitsplatz wohl zu fühlen. Ein Tipp: lege dir für Montage immer besondere Kleidung zurecht. Dein Lieblingskleid, oder Lieblingsshirt, höre hier ganz auf deinen Bauch. Welches Stück aus deinem Kasten macht dich glücklich?
  • sei fröhlich am Arbeitsplatz und überrasche deine Kollegen mit Kleinigkeiten. Vielleicht stehst du gerne in der Küche, oder bastelst gerne? Deiner Fantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt. Und du wirst sehen: wenn du erst mit dieser Tradition beginnst, deine Arbeitskollegen werden mit einsteigen und der Montag wird noch zu eurem Lieblingstag 🙂

Ich hoffe euch damit den Montag ein wenig versüßt zu haben und freue mich auf eure Kommentare. Natürlich auch auf Berichte, welche Tipps ihr umgesetzt habt und welche bei euch funktionieren oder welche nicht. Habt eine wundervolle Woche mit vielen neuen Abenteuern!

Eure Larissa 🙂

Autor: lreisen

Freierufliche Journalistin, Redaktionsleiterin, Texterin, Autorin. Mein Erfahrungsschatz entwickelte sich im Rahmen meiner Tätigkeiten bei diversen Magazinen und Zeitschriften.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s