Wellness pur :-)

Mitten im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld liegt die 3.800 Einwohner Marktgemeinde Bad Waltersdorf, welche unter anderem die Heimat des „4Sterne Therme & Golf Hotels Falkensteiner“ ist. In einer wunderschön hügeligen Landschaft besticht das Hotel mit anteiliger Holzfront durch sein dezentes Design.

Parkplätze nur ein paar Meter von der Eingangstür entfernt (auch Frauenparkplätze vorhanden), Informationstafeln für etwaige Wanderungen oder Laufstrecken und Ausladeplatz direkt vor dem Hoteleingang, lassen bereits bei der Ankunft allen angesammelten Alltagsstress von einem abfallen. Das Begrüßungsgetränk, hier wird zwischen verschiedensten Weinen gewählt, welches auf der wunderschönen Panoramaterrasse eingenommen werden kann, löst alle restliche Verspannung in Luft auf. Gleichzeitig wird über allerlei Hotelaktivitäten, darunter Schnuppergolfen, Wassergymnastik, Wasseryoga, Abendevents und gemeinsame Wanderungen informiert. Ich habe natürlich fast alles ausprobiert.

Einfach fallen lassen…

…so auch die Devise der geräumigen  Zimmer des Hotels. Bett im Mittelpunkt führt eine Glasfront auf den kleinen aber sehr feinen Balkon mit Blick ins Grüne. Die Sitzcouch ist perfekt um Informationsmaterial über die Gegen zu durchforsten und das Badezimmer ist mit seinen Glasapplikationen besonders modern eingerichtet und lädt zum längeren Verweilen ein.

Mit  vorgepackter Badetasche ist die Pool – und Saunalandschaft erkundet worden. Geboten werden sowohl warme als auch kalte Becken. Im Nacktbereich befinden sich zwei Saunen, welche jeden Tag einen oder zwei professionell geführte Aufgüsse beherbergen, eine Dampfkammer und eine Kräutersaune, die zum Relaxen bereitgestellt ist.

Nun lasset euch den Gaumen verwöhnen

Bereits ab 7 Uhr früh lädt das „Falkensteiner“ seine Gäste zum ausgiebigen Frühstücksbuffet. Was das Herz auch begehrt, es ist zu finden oder wird extra vom Chefkoch zubereitet. Besonders zu empfehlen: Die Saftpresse, welche mit Äpfeln, Karotten, Orangen und vielem mehr zum Selbermachen auffordert.

Um die Zeit bis zum Abendessen zu überbrücken, bietet das Wellnesscafe am Nachmittag ein kleines Kuchenbuffet. Doch eines will gesagt sein – jene sind außerordentlich begehrt und die Devise gilt: Wer zuerst kommt erhascht die besten Stücke.

Das Abendessen wird serviert. Ein 5-Gänge Menü der Extraklasse. Mit regionalen Produkten zaubert der Chefkoch extravagante Gaumenfreuden und scheut nicht davor zurück die Gäste persönlich zu fragen ob ein Nachschlag gewünscht wird.  Bravo! Rundum Wohlgefühl!

Autor: lreisen

Freierufliche Journalistin, Redaktionsleiterin, Texterin, Autorin. Mein Erfahrungsschatz entwickelte sich im Rahmen meiner Tätigkeiten bei diversen Magazinen und Zeitschriften.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s